[Gesundfrühstück de Luxe] Dinkel-Frischkornbrei mit Apfel und Quark



Irgendwann in den Achtzigern, als die Ökowelle ihren Anfang nahm, kam bei uns Frischkornbrei auf den Tisch.  Geschrotetes und über Nacht eingeweichtes Getreide wird am nächsten Tag mit Obst, Milch, Joghurt usw. verrührt und zum Frühstück gegessen. An der Zubereitung hat sich bis heute nicht viel geändert. Ich fand das damals furchtbar und mehr als "buäh" oder "igitt" fiel mir dazu nicht ein. Jetzt sind ein "paar" Jahre ins Land gegangen und ich bin nicht nur älter und weiser geworden. Nöhöö, ich weiß jetzt sogar was gut ist und gesund und das ist zum Frühstück der Frischkornbrei! 






Es gibt ja tolle Frühstücksbreimischungen und viele Rezepte für Overnight-Oats, vom Prinzip her ja das Gleiche. Getreide einweichen und am nächsten Tag essen. Da gibts auch viele gute Mischungen, finde ich. Ich habe mir für dieses Rezept einfach im Bioladen ein Pfund Dinkelschrot mahlen lassen, das macht sich natürlich im Preis bemerkbar im Vergleich mit den Mischungen. Und mit den weiteren Zutaten ist auch genug Abwechslung und Geschmack mit dabei. Eine Mischung hat es dann doch noch in dieses Frühstück geschafft und zwar das Chia-Topping Apfel-Zimt von Davert, denn das ist einfach der Hammer und es sieht auch noch toll aus! 
Und weil es so gut passt, reiche ich dieses Rezept doch glatt noch als Beitrag zum Frühstücks-Event von Simones S-Küche ein! Ihr Blog wird nämlich zwei, herzlichen Glückwunsch von mir!


Guten Morgen Sonnenschein - Das Frühstücksevent vom 10.04. bis 10.05.





So und jetzt das Rezept, einfacher als einfach und dazu noch leckerer als lecker!

Dinkel-Frischkornbrei mit Apfel und Quark (für 2 Portionen)

Für den Frischkornbrei:

4 EL Dinkelschrot
8 EL Naturtrüber Apfelsaft
4 EL Quark
6 EL Sahne
3 EL Zitronensaft
1 großer Apfel, mit der Schale gerieben (evt. ein paar Stückchen als Deko zurücklegen)
Honig nach Geschmack

Als Topping:

Chia-Topping Apfel-Zimt
Ein paar Apfelstücke (s.o.)

Dinkelschrot und Apfelsaft am Abend vorher vermischen und über Nacht in den Kühlschrank stellen. Am Morgen den eingeweichten Schrot mit den restlichen Zutaten vermischen und mit dem Honig abschmecken. In Teller oder Schalen füllen und mit dem Topping und ein paar Apfelstückchen krönen, das wars auch schon!



Viele liebe Grüße, Christina

Kommentare

  1. Das hört sich toll an! Wir sind Müslifans und immer froh über Abwechslung! Meinst du, das geht auch mit gequetschten dinkelkörnern? Liebe Grüße! Britta

    AntwortenLöschen
  2. Hey Britta, das geht auf jeden Fall! Wie kernig es sein soll, ist ja Geschmacksache und weich genug sind die auf jeden Fall :)
    Liebe Grüße zurück!

    AntwortenLöschen
  3. Klasse Idee, das probiere ich gerne aus! Herzlichen Dank für deinen Beitrag.
    Liebe Grüße,
    Simone

    AntwortenLöschen
  4. Herrlich, ich liebe Frischkorn-Brei. Leider habe ich keine kleine Mühle zuhause..Meine Mutter hat es früher auch oft gemacht, nur habe ich es tatsächlich geliebt und konnte nie genug davon bekommen (Was sonst keiner aus meiner Familie verstanden hat;)).
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Krisi,
      ich habe auch keine Mühle mehr, deshalb habe ich mir den Dinkel im Bioladen schroten lassen. Ganz frisch ist natürlich besser, aber man kann da ja auch kleine Mengen mahlen lassen.
      Liebe Grüße, Christina

      Löschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts