Pizza mit Chorizo und Bärlauch: Ein Blogevent nach meinem Geschmack!





Ein Blogevent zum Thema Pizza? Ich muss dabei sein! Luna und Zorra haben dazu aufgerufen und ich fühlte mich total angesprochen!
Pizza ist bei uns nämlich das Samstagsessen schlechthin. Und mit der Zeit backe ich mich der perfekten Pizza immer näher... 
Da wäre ja zum einen der Teig. Den setze ich schon ein paar Tage vorher an, nachdem ich vor einiger Zeit bei Eva was über den perfekten Pizzateig gelesen habe. Tomatensugo (HIER) koche ich alle paar Wochen auf Vorrat und friere es ein und der Belag wird gemeinschaftlich entschieden, fast immer sind aber viele Zwiebeln dabei.
Diesmal entschieden wir uns für eine Chorizo, die mir mein Vater von Teneriffa mitgebracht hatte. Die habe ich zusammen mit Bärlauch, Feta, Mozarella und Frühlingszwiebeln auf die Pizza geworfen und auf dem Pizzastein gebacken. 
LECKER! Bärlauch und Chorizo passen super zusammen und Feta geht bei mir eh immer. Für die Nicht-Feta-Liebhaber gab es Gouda, das war auch köstlich.







Blog-Event LXXXVI - We ♥ Pizza (Einsendeschluss 15. April 2013)




Pizza mit Chorizo und Bärlauch

500 g Mehl (550)
1 Würfel Hefe
4 EL Olivenöl
3 TL Salz
250 ml lauwames Wasser

250 ml Tomatensugo (Rezept HIER)

150 g Chorizo
1 Bund Bärlauch (grob in Stücke geschnitten)
1 Bund Frühlingszwiebeln (in Ringe geschnitten)
200 g Feta (gewürfelt)
200 g Mozarella (in Stücke gerissen oder geschnitten)
Salz, Pfeffer, ein bisschen Chili und Kräuter (nach Geschmack)

Die Hefe mit Öl und Salz in dem lauwarmen Wasser auflösen und dann das Mehl portionsweise hinzugeben und zu einem glatten und seidigen Teig verkneten (auf kleiner bis mittlerer Stufe, ca. 10 Minuten). Der Teig geht dann für 2 Tage oder mehr (unter Frischhaltefolie verpackt) in den Kühlschrank. Vor der Verwendng nochmal ein bisschen bei Zimmertemperatur stehen lassen und dann wie gewohnt verarbeiten. Aus der Teigmenge habe ich zwei große runde Pizzen (für 2 Bleche) bekommen. Die wird dann mit der Sauce und den restlichen Zutaten belegt. Pizzastein 45 Minuten bei voller Hitze im Backofen aufheizen und dann die Pizza auf dem Blech auf den Stein schieben oder mit einem Pizzaschieber direkt auf den Stein. Backen, bis der Boden knusprig und der Käse zerlaufen ist und... na, bis sie eben einfach fertig aussieht, ihr wisst schon. 
Dazu passt Salat perfekt!





Viele Grüße!

Kommentare

  1. wow, sieht die lecker aus und auch noch mit Bärlauch - yummy yummy yummy!

    Da bekomme ich ja gleich so richtig Appetit auf Pizza!

    LG netzchen

    AntwortenLöschen
  2. Wahnsinn die Pizza sieht ja so was von lecker aus! ;)
    Da bekomme ich jetzt richtig Appetit heute Abend auch mal wieder Pizza zu machen.
    Liebe Grüße, Maria.

    AntwortenLöschen
  3. Bin über PAMK bei Dir gelandet und auf diese superlecker aussehende Pizza gestoßen. Die gibts heut zum Abendbrot!! Danke

    LG Sabrina von Erck-Werk.de

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Christina, hiermit gebe ich das Kompliment zurück!Chorizo und Bärlauch sind eine Superkombi.
    LG Simone (Die Tomatenpizza)

    AntwortenLöschen
  5. Woah - herrlich. Zwiebeln gehören bei mir auch immer auf die Pizza, und eine scharfe Salami (Chorizo leider nicht gefunden) hab ich mir nur wegen EUREN Beiträgen auch letztens gekauft, um sie bald auf die Pizza zu befördern.

    Liebe Grüße von der Luna

    AntwortenLöschen
  6. Das wäre ja auch absolut was für mich, Chorizo und Bärlauch liebe ich ebenfalls! Ich würde nur eventuell den Bärlauch erst nach dem Backen auf der Pizza verteilen, wie bei Pizza Rucola, oder würdest Du empfehlen ihn mitzubacken?

    Sieht superlecker aus und trifft auch genau meinen Geschmack!
    Viele Grüße und schöner Tag noch,
    Juliane

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Juliane,
      die Idee, den Bärlauch erst nach dem Backen auf die Pizza zu tun finde ich auch gut. Das probiere ich beim nächsten Mal aus, denn das wird es sicher geben. Mitgebacken ist das leichte Knoblaucharoma ganz dezent, das wäre mit der ungebackenen Variante sicher etwas vordergründiger. Muss also getestet werden!

      Liebe Grüße, Christina

      Löschen
  7. Bärlauch, Feta und Chorizo ist schon eine ganz schöne Geschmacksinvasion, oder? Ich meine, alle Komponenten haben ja einen starken Eigengeschmack. Wird das nicht zu intensiv?

    PS: Habe Deinen Blog gerade erst entdeckt, gefällt mir hier! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uwe,
      ja da kann man schon von Geschmackinvasion sprechen, aber zu intensiv war es nicht. Meine Kinder sind da immer ein ganz guter Gradmesser, auch wenn es natürlich letztendlich Geschmackssache ist.
      Deinen Blog habe ich auch erst vor ein paar Tagen über Juliane entdeckt und ich kann das Kompliment nur zurückgeben!

      Viele Grüße, Christina

      Löschen
    2. Familientreffen hier schon wieder ;-)

      Liebe Grüße!

      Löschen
    3. Warte, ich bring euch noch einen Kaffee!

      Löschen
  8. Die Pizza sieht zum "einfachreinbeißen" aus :-)

    Liebe Grüße,
    Simone

    AntwortenLöschen
  9. boohhhh mir läuft das wasser im mund zusammen :))) ich war gleich hin und weg und will nun SOFORT genau sooo eine pizza!
    MUSS nachgemacht werden ;)

    liebste grüße
    saskia ♥

    AntwortenLöschen
  10. OooOooohh! Die sieht zum Anbeißen aus! Bin gerade auch im Bärlauch Fieber :) Eine wirklich tolle Kombination mit der Chorizo! Danke (mal wieder !! ;)) für das supertolle Rezept! Bei Dir kann man sich nie satt sehen! Liebe Grüße, Ann-Katrin

    AntwortenLöschen
  11. Bärlauch und Feta hab ich schonmal anderweitig kombiniert und fands total gut- das mit der Pizza werd ich bestimmt auch noch versuchen, mal schauen wie ich jahreszeitlich die Komponenten zusammenkriege....

    AntwortenLöschen
  12. Ich bin an der Chorizoquelle, nur leider gibt es hier keinen Bärlauch. Fürs Nachbacken werde ich wohl Ruccola nehmen. Danke fürs Mitmachen, deine Pizza sieht echt lecker aus!

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts